Badminton

Hallo und herzlich willkommen bei der Badmintonabteilung des TSV Gerbrunn. Hier möchten wir euch einen kleinen Einblick in unsere Abteilung geben.

Der Spaß am Spiel steht bei uns definitiv im Vordergrund. Wir möchten allen Interessierten die Möglichkeit geben einmal auszuprobieren, was der Unterschied zwischen Federball und Badminton ist. Man wird sehr schnell feststellen, dass man beim Badminton ganz schön ins Schwitzen kommen kann.

Aktuell unterteilt sich die Abteilung in den Bereich Kinder und Jugendliche, sowie Erwachsene. Gespielt wird auf den vier Feldern in der Turnhalle der Eichendorff-Schule in Gerbrunn.

Probetraining

Es ist jederzeit möglich zu einem kostenfreien Probetraining vorbei zu schauen. Wir würden uns freuen, dich auch bald bei uns begrüßen zu dürfen.

Für das Training benötigt man lediglich Trainingskleidung, Hallenturnschuhe (keine schwarze Sohle!) und einen Badmintonschläger. Dieser kann für ein Probetraining auch geliehen werden.

Matthias Schenk
Abteilungsleiter der Badmintonabteilung des TSV Gerbrunn

 

Kinder- und Jugendtraining

Das Kinder- und Jugendtraining richtet sich sowohl an Anfänger als auch an Kinder und Jugendliche, die schon mal einen Badmintonschläger in der Hand hatten. Es wird dem unterschiedlichen Können entsprechend trainiert und gespielt. Der Altersbereich liegt dabei zwischen 10 und 18 Jahren.

Die fortgeschrittenen Spieler und natürlich auch Spielerinnen messen sich im Wettbewerb regelmäßig bei Ranglistenturnieren und haben dabei in der Vergangenheit auch schon erfolgreich abgeschnitten.

Trainer ist der zertifizierte BBV-Verbandstrainer im Bereich Leistungssport Birger Lohr, der mit seiner langjährigen Badmintonerfahrung den Spielern das Badminton näher bringt. 

Erwachsenentraining

Beim Erwachsenentraining steht hauptsächlich der Spaß im Vordergrund. Dabei sind die Teilnehmer bunt gemischt: Jüngere und Ältere, Männer und Frauen, Studenten und Berufstätige – jeder darf gerne mitspielen. Ein spezielles Training gibt es dabei nicht. Das heißt aber nicht, dass erfahrenere Spieler die Anfänger nicht unterstützen. Und sonst trifft man sich einfach, um miteinander im Einzel, Doppel oder Mixed zu spielen.

Eine gemeldete Mannschaft gibt es zurzeit nicht. Es werden aber immer wieder Hobbyturniere besucht, bei denen man sich mit anderen Spielern messen kann.

Badminton-News

8. VR-Bank Badminton-Kahltalcup 2013

Am 01. und 02. Juni 2013 fand zum achten Mal der Badminton-Kahltalcup in Michelbach statt. Mit 229 Teilnehmern war das Turnier auch in diesem Jahr wieder gut besucht und zur großen Kahltalhalle wurde wie schon in den vergangen Jahren die Michelbacher Schulturnhalle hinzugezogen, um die Zahl der bespielbaren Courts auf 16 zu vergrößern. Gespielt wurde im Schweizer System, bei dem jedes Team für einen Sieg einen Punkt erhält und in jeder Spielrunde Teams mit gleichen Punktzahlen gegeneinander gelost werden. In diesem System entscheidet am Ende bei Punktgleichheit eine Feinwertung, die der Punktezahl aller Gegner eines Teams entspricht, über die Platzierung. Die Teilnehmer teilten sich während des Turnieres in fünf Leistungs-Klassen von den Minis bis zur Bayerischen Oberliga auf.mehr…

Die Gerbrunner Badmintonabteilung trat am Samstag mit den zwei Herren-Doppel Teerapat Srichan und Daniel Batke sowie Dinesh Kumar und Ulrich Müller in der Hobby-Klasse an. Beide Teams erkämpften sich in den ersten beiden Runden sichere Punkte und damit vordere Plätze in der Tabelle. In der dritten Runde wurde die Gruppe der Teams ohne Punktverlust weiter kleiner und die zwei Gerbrunner Teams wurden gegeneinander gelost. In drei spannenden Sätzen konnten Teerapat Srichan und Daniel Batke mit druckvollem Spiel das Match für sich entscheiden. Auch in den zwei verbleibenden Runden holten sie souverän beide Punkte und sicherten sich so ungeschlagen den ersten Platz. Das zweite Gerbrunner Team mit Dinesh Kumar und Ulrich Müller gewann zwar seine vierte Runde, vergab aber den vierten Punkt in der letzten Runde unnötig. Mit 3 aus 5 Punkten und starken Gegnern, sprich hoher Feinwertung, reichte es am Ende doch noch auf das Treppchen zu einem dritten Platz.

Am Sonntag traten wieder alle vier Gerbrunner Spieler in der Herren-Einzel-Hobby-Klasse an. Wieder gelang der Start und alle Spieler gewannen ihr erstes Spiel, was die Chance erhöhte gegeneinander gelost zu werden. In der zweiten Runde vergaben Daniel Batke und Dinesh Kumar ihre Spiele und mussten sich mit einem Punkt nach zwei gespielten Runden begnügen. In der dritten Runde wurden Teerapat Srichan und Ulrich Müller gegeneinander gelost. Zwar gewann Ulrich Müller den ersten Satz durch trickreiches Spiel verlor aber den zweiten und dritten Satz deutlich. Ungeschlagen trat Teerapat Srichan seine letzten beiden Spiele an. Nach einem ebenfalls souverän gewonnenem vierten Spiel musste er sich erst in seiner letzten Runde einen wirklich schweren Punkt erkämpfen. Nach drei Sätzen im fünften Spiel stand Teerapat Srichan aber als ungeschlagener Sieger fest.

Daniel Batke traf in seiner vierten Runde auf seinen Sportskollegen Ulrich Müller. Nach einem verlorenen ersten Satz erkämpfte sich Daniel Batke den zweiten Satz. Den entscheidenden dritten Satz konnte jedoch Ulrich Müller für sich entscheiden und durfte sich damit weiterhin Hoffnungen auf einen Platz auf dem Treppchen machen. In der letzten Runde verabschiedete sich Dinesh Kumar mit einem zweiten verlorenen Spiel von der Tabellenspitze. Während Daniel Batke und Ulrich Müller ihr letztes Spiel gewannen. Mit vier aus fünf Punkte und guter Feinwertung reichte es für Ulrich Müller am Ende auf den dritten Platz.

Mit insgesamt zwei ersten Plätzen im Herren-Doppel und Herren-Einzel der Hobby-Klasse sowie zwei dritten Plätzen könnte sich das Ergebnis der Gerbrunner Hobbyspieler an diesen Tage durchaus sehen lassen.

Wir bedanken uns die den Kollegen vom FSV Michelbach für das hervorragend organisierte Turnier und die angenehme Atmosphäre.

weniger

Aschaffenburger Hobbyturnier 2013

Wenn ein Verein wie der der TSV Gerbrunn mit 14 Spielern beim Aschaffenburger Hobbyturnier antritt, stehen nicht nur viele hohe Platzierungen, sondern auch der „Mannschaftscup“ in Aussicht, der vom Badmintonclub Aschaffenburg für den Verein mit den meisten Teilnehmern vergeben wird.mehr…


Mit insgesamt 50 Teilnehmern wurde beim 12. Aschaffenburger Hobbyturnier in den Disziplinen Damen Doppel, Herren Doppel, Herren Einzel und Mixed um Pokale gekämpft. In einer Vorrunde, die auch den weniger trainierten Sportlern spannende Spiele sicherten, wurden die Ausgangssituationen für das anschließende K-o-System festgelegt. Alle Gerbrunner Spieler konnten schon in der Vorrunde glänzen und im Herren Doppel wurden sogar alle Sätze der Vorrunde gewonnen.
Gegen Mittag wurde es dann ernst und die KO-Runden begannen. Johanna Müller-Leisse und Inge Diebold traten im Damen-Doppel an und standen nach zwei souveränen Spielen im Viertel- und Halbfinale im Finale dem zweiten Gerbrunner Damendoppel-Team mit Annemarie Gehl und Hannah Genheimer gegenüber, die sich ebenfalls relativ mühelos durch das Viertel- und Halbfinale gekämpft hatten. In zwei spannenden und knappen Sätzen (22:20, 21:17) sicherten sich Johanna und Inge den ersten Pokal des Tages.

Im Herren-Doppel traten fünf Gerbrunner Teams an. Bereits im Achtelfinale mussten sich das Team aus Florian Huber und Martin Schmidl nach einigen vergebenen Chancen in drei Sätzen dem Team Blank/Mazur vom TG Veitshöchheim geschlagen geben. In den relativ kurzen Sätzen, die bis 15 Punkte gespielt wurden, fanden im Viertelfinale Christian Lotz und Matthias Schenk nicht zu ihrer optimalen Leistung und wurden durch das Team Weiner/Reus vom TG Kleinwallstadt in zwei Sätzen geschlagen.
Mit drei verbleibenden Gerbrunner Teams im Halbfinale durfen sich die Gerbrunner berechtigt Hoffnungen auf den Pokal machen. Das erste Halbfinale bestritten Niklas Hoff und Teerapat Srichan gegen Shijin Babu und Dinesh Kumar. Nach einem knappen ersten Satz konnten Niklas und Teerapat ebenfalls den zweiten Satz (21:19, 21:15) für sich entscheiden und standen so verdient und ohne Satzverlust im Finale. Ihre Gegner Klaus Kister und Ulrich Müller mussten im K-o-System etwas mehr zittern, konnten aber das Halbfinale gegen das Team Weiner/Reus vom TV Kleinwallstadt ebenfalls in zwei Sätzen für sich entscheiden (21:19, 21:15).
Nachdem Klaus und Ulrich im Finale den ersten Satz gewonnen hatten, spielten Niklas und Teerapat im zweiten Satz mit sehr viel Druck und platzierten einen Ball um den nächsten im Feld ihrer Gegner. Diese Spielweise erwies sich dann auch im dritten Satz als äußerst erfolgreich, den Niklas und Teerapat ebenfalls deutlich für sich entschieden (16:21, 21:9, 21:11) und sich so den zweiten Pokal des Tages sicherten.

Auch in der Mixed Disziplin waren die Gerbrunner mit vier Teams gut vertreten. Nach einer souveränen Vorrunde unterlagen im Achtelfinale Annemarie Gehl und Matthias Schenk dem Team Noack/König vom BKA Wiesbaden. Zwar wurde der erste Satz noch deutlich gewonnen, doch nach einem verlorenen zweiten Satz konnten Annemarie und Matthias auch den dritten Satz nicht für sich entscheiden (15:11, 7:15, 12:15).
Die nächsten, die nach dem Achtelfinale dem K-o-System zum Opfer vielen waren Hannah Genheimer und Ulrich Müller. Gegen das Team Pinkel/Pinkel, das technisch sehr koordiniert spielte, konnten Hannah und Ulrich im Viertelfinale kaum Punkte erzielen und verloren in zwei Sätzen (8:15, 12:15). Die zwei verbleibenden Gerbrunner Mixed Teams, bestehend aus Inge Diebold und Teerapat Srichan sowie Johanna Müller-Leisse und Christian Lotz, trafen im Halbfinale aufeinander. Mit starken Angriffsbällen von Teerapat und schnellen Aktionen von Inge am Netz gewannen gewannen sie das Gerbrunner Duell deutlich (21:15, 21:14) und standen im Finale, wo sie auf das Team Pinkel/Pinkel trafen.
Auch hier stellte sich das schnelle und druckvolle Spiel von Teerapat und Inge als äußerst erfolgreich heraus und sie gewannen das sehenswerte Finale deutlich (21:16, 21:15), womit sie sich den dritten Pokal für Gerbrunn sicherten. Für Teerapat Srichan bedeutete dies den zweiten Pokal in zwei Disziplinen und viel Gepäck auf der Heimreise. Herzlichen Glückwunsch!

In der letzten Disziplin, dem Herren Einzel, galt es für die Gerbrunner den Titel des letzten Jahres von Günther Brantz zu verteidigen, der dieses Jahr leider nicht teilnehmen konnte. Nachdem alle fünf Gerbrunner Teilnehmer die Vorrunde überstanden hatten, traf nach einem gewonnenen Spiel im Achtelfinale Martin Schmidl im Viertelfinale auf Frank Pinkel.
Martin zeigte in diesem Match eine sehenswerte Einzelleistung musste sich aber in zwei Sätzen (8:15, 12:15) Frank Pinkel geschlagen geben, der an diesem Tag in überragend guter Form war. Der nächste, der sich bemühen durfte Frank Pinkel aus dem Rennen um den Pokal zu nehmen war Niklas Hoff. Nach einem verlorenen ersten Satz fand Niklas im zweiten Satz zu seiner Form und gewann diesen überraschend deutlich.
Im entscheidenden dritten Satz vergab Frank Pinkel jedoch kaum Chancen und entschied den hoch spannenden Satz äußert knapp für sich (11:21, 21:14, 22:24) und beendete so den Durchmarsch von Niklas im Halbfinale. Die verbleibenden drei Gerbrunner Einzelspieler trafen ebenfalls im Viertel- und Halbfinale aufeinander was das Aus für zwei von ihnen bedeutete.
Durchgesetzt hatte sich dabei Dinesh Kumar, der im Viertelfinale zuerst Klaus Kister in zwei Sätzen (15:6, 15:12) besiegte und sich im Halbfinale gegen Shijin Babu in drei Sätzen (21:18, 19:21, 21:17) behauptete. In diesem äußerst knappen und für beide Spieler kraftraubenden Match machte es Dinesh mit vielen langen Bällen Shijin schwer einfache Punkte zu erzielen. Shijin spielte sehr kreativ konnte aber am Ende nicht genug Fehler bei seinem Gegner provozieren.
Nach diesem kraftraubenden Halbfinale stand nun Dinesh Kumar im Finale Frank Pinkel gegenüber der auch nach neun gespielten Sätzen noch in guter konstitutioneller Verfassung war und diesen Vorteil konsequent mit abwechslungsreichen Spiel in Punkte umsetzte. Dinesh, der seine letzten Kräfte mobilisierte, kämpfte bis zum Schluss, musste sich aber doch deutlich in zwei Sätzen (12:21, 7:21) seinem Kontrahenten geschlagen geben. Frank Pinkel verhinderte damit verdient, dass die Gerbrunner auch den vierten Pokal nach Gerbrunn holen würden.

Insgesamt können die Gerbrunner auf das erfolgreichste Aschaffenburger Hobbyturnier mit drei Pokalen im Herren-Doppel, Damen-Doppel und im Mixed vielen weiteren Platzierungen sowie dem Mannschaftscup zurückblicken.

Wir bedanken uns bei den Sportfreunden aus Aschaffenburg für die wie immer hervorragende und flexible Durchführung des Turniers, die vorzügliche Bewirtung und die gute Atmosphäre.

weniger