Herzlich willkommen beim TSV 1877 Gerbrunn e.V.!

Kein Fackellauf 2018!

Letztes Jahr erst feierte der Fackellauf mit einem großen Erfolg sein Comeback. Mit knapp 500 Teilnehmern fand der Lauf viel Begeisterung und Zuspruch. Die Leichtathletikabteilung des TSV Gerbrunn war sich sicher, auch im darauffolgenden Jahr wieder einen Fackellauf zu veranstalten.
Die Planungen hierfür begannen bereits Anfang des Jahres. Trotz aller rechtzeitig stattgefundener Gespräche und Vorbereitungen wurde der 12. Huth und Dickert Fackellauf nun auf der Zielgeraden ausgebremst. Aufgrund einer parallelen Veranstaltung zusammen mit baulichen Maßnahmen im Ort, bekommt der Lauf aus Sicherheitsgründen nicht die finale Genehmigung der Gemeinde. Deshalb muss der Fackellauf in diesem Jahr leider ausfallen. Der TSV Gerbrunn und vor allem die Leichtathletikabteilung sind darüber sehr enttäuscht und bedauern die unglücklichen Umstände. Wir entschuldigen uns bei allen motivierten Teilnehmern, Läufern und Zuschauern sowie allen Helfern. Ein Lauf im nächsten Jahr, vielleicht auch ein neuer Lauf im Frühjahr, ist bereits vorgesehen.
Die Leichtathletikabteilung und der gesamte Verein TSV Gerbrunn hoffen auf Verständnis aller und möchten Sie im nächsten Jahr wieder herzlich begrüßen. Auf der Homepage des Vereins werden Sie frühzeitig über den nächsten Lauf informiert.

Die Leichtathletikabteilung des TSV Gerbrunn 

Außerordentliche Mitgliederversammlung: Junges Vorstandstrio rückt nach

Der TSV Gerbrunn hat einen neuen Vorstand. In der außerordentlichen Mitgliederversammlung wählten 81 Mitglieder Steffen Seifert (41 Jahre), Sylvia Best (38) und Marco Kölln (41). Seifert (76 Ja-Stimmen) löste Martin Rüthlein (60 Jahre) als Vorsitzenden Verwaltung ab. Kölln (77 Stimmen) betreut das Vorstandsressort Finanzen, Best (73 Stimmen) übernimmt den Vorstandsposten Sport und Verwaltung.mehr…

Rüthlein, der als als einzig verbliebenes Mitglied des bisherigen Führungstrios bei der ordentlichen Mitgliederversammlung am 20. Juni seinen Rücktritt erklärt hatte, hatte mangels Kandidaten für die Neuwahl den Verein weitergeführt bis zur jetzigen Versammlung. Wäre auch bei diesem zweiten Versuch die Vorstandswahl erfolglos geblieben, hätten dem Verein die Zwangsverwaltung und letztlich die Auflösung gedroht.

Mit zwei Aufrufen im örtlichen Mitteilungsblatt und einem Brandbrief an alle rund 1300 Mitglieder hatte der Gerbrunner Sportverein die bedrohliche Situation dargestellt und nach Freiwilligen für die drei Ehrenämter gesucht. Bis zuletzt schien das alles vergeblich. Lange hatte sich niemand gemeldet, so Rüthlein. Erst in den letzten Tagen war Bewegung in die Sache gekommen, hatten sich Seifert und Kölln über die Situation und die Aufgaben informiert und Bereitschaft zur Mitarbeit signalisiert. Beide allerdings unter der Bedingung, dass es gelingt alle drei Positionen zu besetzen _ und möglichst breite zusätzliche Unterstützung zu erhalten. Durch die ehemaligen Amtsinhaber ebenso wie durch weitere Helfer aus den Reihen des Vereins.

Ein Anliegen, erläuterte Bürgermeister Stefan Wolfshörndl in der Versammlung, das die jüngst überarbeitete Satzung ebenso vorsieht wie Aufwandsentschädigungen für die Vorstandsmitglieder. “Der Vorstand kann weitere Personen in seine Reihen berufen und diesen festgelegte Aufgaben übertragen.” Dies kann jederzeit geschehen, unabhängig von der Wahl.

Wegen der von beiden Kandidaten geforderten Voraussetzung drohte diese beinahe zu scheitern. Zwar erklärte in der Versammlung spontan die derzeit als Tagesmutter tätige Gärtnermeisterin Best ebenfalls ihre Bereitschaft zur Mitarbeit. Seifert erbat sich aber erst noch einmal eine Bedenkzeit. Denn alle drei Kandidaten haben bisher keinerlei Vorstandserfahrungen und kannten sich vorher nicht.

Erst als Wolfshörndl, Rüthlein und der zum Wahlvorstand berufene Helmut Karl erläuterten, dass der TSV – anders als noch vor zwei Jahren – mittlerweile rundum gut aufgestellt sei, eine funktionierende Geschäftsstelle habe, einen emsigen Platzwart, einen rührigen Putzdienst und Hausmeister fürs Vereinsheim und zudem auf engagierte Abteilungsleiter zurückgreifen könne, war das Eis gebrochen und das Trio stand zur Wahl bereit. Bis zur nächsten ordentlichen Mitgliederversammlung 2020 wollen sich die drei mit überzeugender Mehrheit Gewählten nun in ihren neuen Positionen austesten und überprüfen, ob die neue Aufgabe sie zeitlich nicht überfordert.

Motiviert hat Best dabei mitzuhelfen, den Vereine zu erhalten, dass ihre Söhne beim TSV Kinderturnen und Fußball trainieren. Sie selbst nutze gerne die Kurse des Vereins, sagte sie. Kölln, beruflich Kämmerer in einer Gemeindeverwaltung, hat ebenfalls zwei fußballspielende Söhne. Lebensmittelchemiker und Hobbyimker Seifert wiederum hat zwei Kinder, spielt Volleyball und ist bereits ehrenamtlich mit seinem Vierbeiner als Rettungshundeführer aktiv.

Text und Foto: Traudl Baumeister
Quelle: Mainpost

weniger

Fitness: Neuer Aroha-Kurs ab Dienstag 2. Oktober 2018

Starten Sie mit in einen 8-wöchigen Aroha-Kurs bewegt in Herbst und Winter. Aroha ist ein sanftes Training mit großem Effekt: Elemente aus dem „Haka“-Kriegstanz der neuseeländischen Maori werden mit traditionellem Kung Fu und elementarem Tai Chi verbunden. Aroha ist ein optimaler gelenkschonender Fett- und Kalorienkiller. Die unkomplizierten Bewegungen ermöglichen es hervorragend, Stress abzubauen und den Kopf frei zu kriegen.mehr…

Speziell dazu komponierte Musik im ¾-Takt lässt die Stunde zu einem besonderen Erlebnis werden. Es ist ein Kurs, an dem jede(r) ohne Vorkenntnisse und in jedem Alter und Trainingszustand teilnehmen kann.

Der neue Kurs startet am Dienstag, 2. Oktober 2018, 19.00-20.00 Uhr in der Schulturnhalle!

Weitere Termine:

09.10., 16.10., 23.10., (NICHT: 30.10.), 06.11., 13.11., 20. 11., 27.11. (Pufferstunde: 04.12.)

Mehr Informationen hier

weniger

“Club 100”: Hohe Auszeichnung für Danilo Eckold vom TSV Gerbrunn

Im Rahmen des Sommerfestes der Fußballabteilung des TSV Gerbrunn wurde dem langjährigen ehrenamtlich Engagierten Danilo Eckold eine ganz besondere Ehrung zu teil. Der Bayerische Fußball-Verband (BFV) und der Deutsche Fußball-Bund (DFB) überreichten vor Ort ein “Vereinsgeschenk” und schenken somit auch Anerkennung für herausragendes Engagement im Umfeld des eigenen Vereins. Stellvertretend für die über 1,7 Millionen ehrenamtlich und freiwillig Engagierten in den deutschen Amateurfußballvereinen ist Danilo Eckold für ein Jahr Mitglied des “Club 100” des DFB.mehr…

Danilo Eckold ist als einer von bundesweit 280 Kreissiegern des DFB-Ehrenamtspreises ausgewählt. Hierbei zählt vor allem außerordentlicher Einsatz im ehrenamtlichen Bereich in den vergangenen drei Jahren. Diesen hat Danilo Eckold ohne Zweifel gezeigt. Als Abteilungsleiter Fußball des TSV Gerbrunn ist er einfach unverzichtbar. Beim TSV ist Eckold für den gesamten Fußball zuständig. Unter seiner Regie wurde die Fußballabteilung sowohl strukturell, wie auch finanziell auf neue Beine gestellt. Es wurde ein Ausbildungs-, ein Bewirtschaftungs- und ein Sponsoringkonzept sowie ein Finanzplan erarbeitet. Er organisierte jährlich ein Fußball-Camp für Kinder und bot Schnuppertrainings für Schüler/innen an, mit dem Ergebnis, dass sein Verein wieder alle Altersklassen anbieten konnte. Er kümmerte sich um eine Schul-AG Fußball für Mädchen, organisierte mit vielen Helfer/innen Fußballturniere und noch vieles mehr. Die ersten sportlichen Erfolge stellten sich ein. Im Vorjahr gelang beide Herren-Mannschaften der Doppelaufstieg.

Dem TSV Gerbrunn wurde 2017 die “Sepp-Herberger-Urkunde” verliehen. Der Erfolg hat viele Väter, aber nur einen Hauptorganisator, der alles erdachte, mit einem Team erarbeitete und umsetzte. Sein jüngstes Projekt, der Bau eines Kunstrasenspielfeldes, ist nun genehmigt und wird den Trainingsbetrieb beim TSV auf eine neue Basis stellen. Diese tollen Leistungen und der unermüdliche Einsatz wurden anschließend nochmals mit der Berufung in den “Club 100” des DFB besonders belohnt. Die Fußball-Landesverbände wählen hier anhand vorgegebener Kriterien aus allen Kreissiegern die 100 herausragend Engagierten aus und melden diese an den DFB.

Durch die Auszeichnung als Kreisehrenamtssieger wurde Danilo Eckold im Frühjahr 2018 bereits durch den Bayerischen Fußball-Verband zu einem “Dankeschön-Wochenende” nach Bad Gögging eingeladen. Nun ist jedoch der Kreis auch noch einmal persönlich nach Gerbrunn gekommen, um “Danke” zu sagen. Im Gepäck hatte der BFV-Kreis-Ehrenamtsbeauftragte (KEAB) Ludwig Bauer das “Vereinsgeschenk” – zwei Mini-Tore und fünf adidas-Fußbälle – durch das vor allem auch die Jugendabteilung des TSV Gerbrunn profitieren wird. In der Laudatio vor zahlreichen Gästen, zu denen unter anderem auch Alexander Brückner, Vorstand Sport und Sponsoring zählten, wurde das tolle Engagement von Danilo Eckold, aber auch die allgemein so wichtige Bedeutung des Ehrenamts explizit hervorgehoben. Denn klar ist auch, Danilo Eckold ist keine Ausnahme. Jeder Verein kennt sie und jeder Verein hat sie. Die ehrenamtlich Engagierten, ohne die kein Verein funktioniert, kein Kindertraining angeboten und kein Fußballspiel stattfinden würde.

Danilo Eckold profitierte übrigens vor wenigen Tagen ein weiteres Mal von seiner besonderen Auszeichnung. Im Rahmen des Länderspiels Deutschland – Frankreich fand die offizielle Ehrungsveranstaltung für alle “Club 100-Mitglieder” statt. Zu den Gratulanten in München zählte u.a. DFB-Präsident Reinhard Grindel.

Die DFB-Aktion Ehrenamt: seit über 20 Jahren eine aktive Unterstützung zur Vereins- und Verbandsentwicklung

Die “Aktion Ehrenamt” des DFB feierte im vergangenen Jahr ihr 20-jähriges Bestehen. Über 20 Jahre in denen der DFB mit seinen Landesverbänden die Ehrenamtlichen an der Basis fördert und über die Anerkennungskultur bereits mehr als 10.000 Menschen persönlich “Danke” gesagt hat, denn der Schlüssel zum Spiel ist die Mitarbeit im Verein!

weniger

> alle News